aerzte-1fachgruppen
Startseite

Professor Dr. rer. nat. Nikolaus Müller-Lantzsch ist verstorben.

Nikolaus Müller-Lantzsch war bis zu seiner Emeritierung 2009 Inhaber des Lehrstuhls für Virologie am Universitätsklinikum Homburg/Saar.

* 29. März 1943 in Görlitz/Neiße, † 02. August 2017 in Homburg/Saar

Müller-Lantzsch

Nikolaus Müller-Lantzsch studierte von 1964 bis 1971 Biologie an den Universitäten Hamburg und Freiburg. Nach der Promotion zum Dr. rer. nat. im Jahre 1974 arbeitete Nikolaus Müller-Lantzsch am Salk Institute, La Jolla, CA, USA, über die Funktion virus-spezifischer RNA des Moloney Leukämie Virus. Ab 1976 forschte er als Habilitand am Institut für Virologie der Universität Freiburg unter der Leitung von Prof. Dr. Harald zur Hausen. 1981 erfolgte die Habilitation („Biochemische Charakterisierung Epstein-Barr Virus spezifischer Antigene“) an der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg. In den Jahren 1980-1982 war er Leiter der Abteilung ‚Forschung und Entwicklung Virologie‘ am Schweizerischen Serum- und Impfinstitut in Bern. Nachdem er 1982 auf eine C2 Professur am Institut für Virologie der Universität Freiburg berufen wurde, trat er 1988 eine C3 Professur und die Stelle des Abteilungsdirektors der Abteilung Virologie am Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene, Universität des Saarlandes, Homburg/Saar an. 1995 erfolgte die Ernennung zum C4 Professor. Unter seiner Regie wurden in Homburg ein neues Institutsgebäude errichtet und die Voraussetzungen für die Berufung zum Nationalen Referenzzentrum für γ-Herpesviren geschaffen. In der medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes bekleidete er verschiedene Ämter der akademischen Selbstverwaltung und war u.a. von 1998 bis 2004 Dekan bzw. Studiendekan der Medizinischen Fakultät. Für seine Verdienste hinsichtlich des wissenschaftlichen Austausches mit französischen Kollegen wurde er 2002 vom französischen Premierminister zum „Chevalier dans l’Ordre des Palmes académiques“ ernannt.

Er war langjähriges DGHM-Mitglied und gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Gesellschaft für Virologie, der er in den Jahren 2005 – 2011 als Präsident vorstand. In dieser Zeit arbeitete der DGHM-Vorstand eng mit Herrn Prof. Müller-Lantzsch zusammen. Er war ein äußerst geschätzter und beliebter Kollege.

Wir wünschen seiner Familie viel Kraft, diesen Verlust zu tragen.

Der DGHM-Vorstand
(Prof. M. Herrmann, Prof. H. Fickenscher, Prof. J. Buer, Prof. P. Dersch, Prof. H. Schmidt, Prof. G. Häcker, Prof. S. Suerbaum)

Im Namen der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie wurde im Rahmen der Beerdigung, die am 11. August 2017 stattfand,  vom Präsidenten, Herrn Prof. Herrmann, ein Kranz niedergelegt.