DGHM
EINE STARKE GEMEINSCHAFT

Fachgruppe “Mikrobielle Viren / Microbial Viruses”

die aktuelle Renaissance der Forschung an Bakteriophagen kann für viele Bereiche der angewandten Mikrobiologie in Medizin, Biotechnologie und verwandten Gebieten erheblichen Fortschritt generieren. Dies liegt zum einen an der globalen Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen, die sich in der Human- und Veterinärmedizin sowie im Lebensmittel- und Agrarbereich bemerkbar machen, als auch an der Einführung neuer Methoden wie Next Generation Sequencing, Proteomics, Metabolomics, Crispr/Cas-Einsatz und hochauflösender Elektronenmikroskopie, die faszinierende Einblicke in die Biologie der Bakteriophagen bieten. Dies gilt nicht nur für die molekularen Interaktionen von Phagen mit einzelnen Bakterienzellen, sondern auch für die Interaktionen auf der Ebene bakterieller Populationen (z.B. im Darm). Viele z.T. ältere Anwendungsgebiete der Bakteriophagen wie z.B. Phagentherapie und -typisierung, Reduktion von Pathogenen im Nutztier und Lebensmittel, aber auch der Einsatz von Phagen für Biotechnologie, Diagnostik, Lebensmittelsicherheit und im Pflanzenschutz lassen sich damit neu bewerten und optimieren.

Somit spielt die Forschung an Phagen im Kontext der moderner mikrobiologischer Forschungsfelder für die Verbesserung der Gesundheit von Mensch und Tier, aber auch für grundlegende Fragen z.B. unter One-Health-Gesichtspunkten eine essentielle Rolle.

Die Fachgruppe wurde im November 2019 gegründet.

Eine Vereinigung mit der gleichnamigen VAAM-Fachgruppe wird angestrebt.

Die erste Veranstaltung dieser Fachgruppe ist im Rahmen der DGHM-Jahrestagung (8.-11.3.2020) in Leipzig geplant am 9. März 2020, 8:30-10 Uhr.

Initiatoren sind Herbert Schmidt, Karsten Becker und Julia Frunske