DGHM
STARKE FORSCHUNG UND LEHRE –
IN DER HYGIENE UND MIKROBIOLOGIE

Infektionsprävention und Antibiotikaresistenz in der Krankenhaushygiene

   

 

Die Fachgruppe wurde 2009 durch die Mitglieder der St AG „Allgemeine und Krankenhaushygiene“ initiiert und gemeinsam mit einem ersten Workshop in Hannover zur Standortbestimmung gegründet.

Vorstand (2024 – 2026)

Vorsitzende

Dr. Janine Zweigner, Köln
janine.zweigner@uk-koeln.de

Prof. Dr. Stefanie Kampmeier, Würzburg
Kampmeier_S@ukw.de

Dr. Susanne Kolbe-Busch, Leipzig
Susanne.Kolbe-Busch@medizin.uni-leipzig.de

Dr. Cihan Papan, Bonn
Cihan.Papan@ukbonn.de

Schwerpunkte

Seit einigen Jahren rücken Krankenhaushygiene und Antibiotikaresistenzen immer mehr in den Vordergrund bei der medizinischen Behandlung. Auf Initiative des European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) findet jedes Jahr im November ein „Europäischer Antibiotikatag“ statt, der gezielt auf die notwendige Beachtung der Antibiotikaresistenzen und deren Auswirkungen aufmerksam macht. Die Bundesregierung unterstützt mit Hilfe der DART (Deutsche Antibiotika-Resistenzstrategie) ebenfalls diese Bemühungen. In diesem Kontext ist die Gründung dieser neuen Fachgruppe zu sehen. Hierbei greift die Fachgruppe gezielt wissenschaftliche Fragestellungen zu einerseits Definitionen, klassischer und molekularer Epidemiologie, Präventionsmaßnahmen und Auswirkungen hinsichtlich individueller und gesellschaftlicher Aspekte, andererseits zu den molekularen und zellulären Grundlagen der Antibiotikaresistenz­entwicklung, Grundlagen zur Transmissibilität von Mikroorganismen, ihrer Persistenz und Adaption in biotischer und abiotischer Umgebung auf, um Forschungs­ansätze sowie -verbünde zu den genannten Themen zu unterstützen. Im Zentrum der Aktivitäten stehen, u.a. Fragen hinsichtlich geeigneter Surveillance Methoden, Präventions- und Interventions­möglichkeiten und infektionsepidemiologischer Methoden, die in der Fachgruppe diskutiert werden, um Forschungsvorhaben anzustoßen.

In Hannover wurde in dem ersten Workshop mit dem Thema „ESBL und andere Gramnegative multiresistente Erreger (MRE)“ ein Teil dieser Aspekte behandelt und weiterführende Themen für Forschungsansätze definiert.

Eine enge Zusammenarbeit mit den Sektionen Antibiotic Stewardship und Nosokomiale Infektionsprävention der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI) wurde in der Fachgruppensitzung auf der DGHM Tagung in Göttingen beschlossen und umgesetzt.

Wenn Sie Mitglied dieser Fachgruppe werden möchten, bitte eine kurze formlose Mail senden an: office@dghm.de


Veranstaltungen

MHH Hygiene Symposium

Leitung: Dr. Ella Ebadi
Termine:

  1. Tag:       20.08.2024 von 10:00 – 16:00 Uhr im Hörsaal F, Gebäude J1
  • Vorträge und Diskussion zu aktuellen Themen der Krankenhaushygiene bzw. Infektionsprävention
  • Industrieausstellung

2. Tag:       21.08.2024 von 9:00  12:30 Uhr auf dem Gelände der MHH

  • Workshop 1: Management von multiresistenten Erregern mit Schwerpunkt Kindermedizin
  • Workshop 2: Hygiene im Schatten des Grauens: Room of Horror
  • Workshop 3: Begehung der AEMP der MHH
  • Workshop 4: Besichtigung der MHH Zentralküche

Anmeldungen:

Die Teilnahme an den Veranstaltungen sind kostenfrei.
Anmeldungen senden Sie bitte ausschließlich über nachfolgenden Link bis zum 27.07.2024:
https://webext.mh-hannover.de/soscisurvey/mem/?q=anm&los=hs24

Ansprechpartner: Angela Legarth – Telefon: 0511 532-5172
E-Mail: legarth.angela@mh-hannover.de

Flyer_MHH Hygiene Symposium_2024

https://www.mhh.de/krankenhaushygiene